BATTLE OF THE SEXES

Regie Jonathan Dayton & Valerie Faris · Grossbritannien · 2017 · 122 Min. · E/d/f · 10/6 J

Es sind keine Vorstellungen geplant.

1970 in den USA: Die Forderung nach Gleichberechtigung wird gross proklamiert, aber noch immer verdient Frau 58 Cent, wo Mann 1 Dollar verdient. Und im Tennis, da beträgt das Preisgeld für die Frauen gar nur ein Zwölftel dessen ihrer männlichen Kollegen. Aus Protest gründet die Spitze des Frauentennis, angetrieben von Tennislegende Billie Jean King, die Women’s Tennis Association (WTA). Ein Affront an den Sport, findet die männliche Tenniswelt. Nur Bobby Riggs (Steve Carell) – ehemaliger Tennisprofi, notorischer Zocker und selbsternanntes Chauvinistenschwein – sieht darin die grosse Chance. Unverzüglich fordert der 55-jährige die 29-jährige King zum Schaukampf auf. Es kommt zum Sportevent der Fernsehgeschichte: dem „Battle of the Sexes“. Wer, dem Titel zufolge, einen polarisierenden Film erwartet, sieht sich getäuscht. Gekonnt schafft es das Regie-Duo Jonathan Dayton und Valerie Faris (LITTLE MISS SUNSHINE) auf die Komplexität hinter dem damaligen Grossevent einzugehen und stellt den persönlichen Konflikt ihrer Charakteren ins Zentrum. Denn Billie Jean Kings Kampf fand bei weitem nicht nur auf dem Tennisplatz statt: Zeitgleich entdeckte sie ihre Liebe zu Frauen. Einmal mehr glänzt Emma Stone, die es sowohl schafft die emotionale Komplexität Kings Charakter als auch deren sportlichen Leistungen zu verkörpern. Und, ganz im Sinne von Kings politischer Agenda, dient BATTLE OF THE SEXES hoffentlich auch als kleine Erinnerung daran, dass der heutige Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern noch immer 12.5% beträgt (Bundesamt für Statistik 2014) und es sich um die Gleichberechtigung noch lange nicht ausgekämpft hat. Zoë Genhart

CAST:
Emma Stone Andrea Riseborough Steve Carell Elisabeth Shue Alan Cumming Natalie Morales