SCHWANENSEE

Frankreich · 2019 · 163 Min. · Originalversion · Ballett

So 11.12 Arthouse Alba 11:00

«Schwanensee»
Ballett in 4 Akten (1877)
Dauer: 2 Stunden 43 Minuten
Aufgezeichnet: 2019, Opéra Bastille (FR)
Choreografie: Rudolf Nurejew nach Marius Petipa & Lev Ivanov.
Bühnen- und Kostümbild: Ezio Frigerio & Franca Squarciapino
Dirigent: Valery Ovsyanikov
Tanzkompanie: Opéra national de Paris
Musik: Paris Opera Orchestra
Mit: SolotänzerInnen, den 1. TänzerInnen und dem Ballettkorps der Opéra national de Paris

In Schwanensee griff Tschaikowski die Legende des unbefleckten Vogels auf und schuf eine der eingängigsten Ballettmusiken, die je geschrieben wurden. Die Choreographen Marius Petipa und Lew Iwanow drückten dieser Geschichte einer unmöglich lebbaren Liebe zwischen einem irdischen Prinzen und einer Vogelprinzessin ihren Stempel auf und gestalteten den Mythos der Schwanentänzerin, der ultimativen Ballerina, neu. Als Rudolf Nurejew 1984 seine Version für das Ballett der Pariser Oper schuf, entschied er sich, dem Stück eine freudsche Dimension zu verleihen, indem er Tschaikowskis poetischen Traum durch ein Gefühl tiefer Hoffnungslosigkeit beleuchtete.

Kommentar von Laurina Raffainer
Literaturwissenschaftlerin, Kunst- und Kulturvermittlerin & Pädagogin